Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Wolfgang Wahl’


Es gehört zu den Glücksfällen der Städtepartnerschaft, wenn nach einem wie auch immer bedingten Ausscheiden einer prägenden Persönlichkeit aus dem aktiven Austausch die Nachfolge gelingt. Ein leuchtendes Beispiel dafür ist die Fortsetzung der wissenschaftlichen Zusammenarbeit mit Wladimir im Bereich Erlebnispädagogik, initiiert vom mittlerweile emeritierten Werner Michl, und nun fortgeführt von Cosimo Mangione und Wolfgang Wahl. Siehe hierzu: https://is.gd/Vxfr7P

Cosimo Mangione und Wolfgang Wahl, beide Professoren an der Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Technischen Hochschule Georg Simon Ohm Nürnberg, folgten einer Einladung der Staatlichen Alexander-und-Nikolaj-Stoletow-Universität und reisten vom 15. bis 20. Oktober nach Wladimir, um an einer wissenschaftlichen Tagung teilzunehmen. Das Thema der Tagung lautete „Psychological support and social assistance of a person during crisis periods“. Tagungssprachen war Russisch und Deutsch. Die Vorträge wurden jeweils synchron übersetzt.

Cosimo Mangione am Rednerpult

Organisiert wurde die Veranstaltung von Olga Filatowa, Leiterin des Lehrstuhls für die Psychologie der Persönlichkeit und Fachpädagogik an der Universität Wladimir. Neben den Nürnberger Wissenschaftlern waren auch Kollegen aus Polen, der Tschechischen Republik, von der Hochschule Linz, aus der Schweiz und natürlich aus der Russischen Föderation selbst mit dabei. Zwei Tage lang tauschten sich die Fachleute aus Forschung und Praxis zu ganz unterschiedlichen Aspekten der Krisenbewältigung aus. Spannende Einblicke in die klinisch-psychologische Arbeit vor Ort gaben Psychologinnen der regionalen Psychiatrischen Klinik von Wladimir. Ein Teil der Tagung fand dort sowie am Zentrum für Sprachpathologie und Neurorehabilitation statt.

Die beiden Nürnberger Hochschullehrer nutzten den Aufenthalt gleichzeitig dazu, Einrichtungen der Behindertenhilfe vor Ort zu besichtigen. Jurij Katz führte durch die Räumlichkeiten von „Swjet“ in Wladimir und Susdal. Ein hoher Stellenwert wird in diesen betreuten Wohnformen auf die Selbstbestimmung der Bewohner gelegt.

Behindertengerechtes Gästehaus der Selbsthilfeorganisation Swet in Susdal

Insgesamt, so fassen beide ihre Eindrücke zusammen, sind vor allem die finanziellen und räumlichen sowie materiellen Rahmenbedingungen für soziale und psychotherapeutische Arbeit vor Ort schwieriger als in vergleichbaren Einrichtungen in Deutschland. Die Fachkräfte gleichen dies aber umsomehr mit persönlichem Engagement und Kreativität aus. Beeindruckt waren die Gäste auch von der außergewöhnlichen Gastfreundschaft und dem großen persönlichen Einsatz der Organisatoren, die das Treffen für beide zu einem ganz besonderen Erlebnis werden ließen. Zahlreiche Studenten waren den Tagungsgästen als Betreuer und persönliche Übersetzer zur Seite gestellt.

Im August 2020 ist in Wladimir und Susdal eine internationale „Sommeruniversität“ geplant, bei der unter anderen auch eine Studentengruppe aus Nürnberg teilnehmen wird.

Wolfgang Wahl

Read Full Post »


Im Juli 2011 fand in Wladimir die erste deutsch-russische Konferenz zum Thema „Erlebnispädagogik“ statt, eingeführt im Rehabilitationszentrum für Kinder „Blauer Himmel“. Damals schon dabei – Olga Filatowa, Inhaberin des Lehrstuhls für Psychologie an der Universität Wladimir, und ihr Kollege, Werner Michl, einer der Väter dieses Studienfachs und seit einem Jahr emeritierter Professor des Fachs an der Georg-Simon-Ohm-Hochschule in Nürnberg. Ein Jahr später unterzeichneten die beiden einen Rahmenvertrag über einen umfassenden Austausch, in dessen Folge unter anderem Gäste aus Wladimir an den Winteruniversitäten Erlebnistage im Harz und im Bayerischen Wald teilnahmen. Gleichzeitig knüpfte die Universität Wladimir Kontakte im Bereich Erlebnispädagogik in die Schweiz, nach Österreich und in die böhmische Partnerstadt, Ustí nad Labem, das frühere Aussig an der Elbe. Nicht zu vergessen ein wichtiges Projekt, die Übersetzung des Standartwerks von Werner Michl zur Erlebnispädagogik ins Russische durch ein Team aus Wladimir, erschienen in einem Moskauer Verlag und seither als Lehrbuch landesweit verwendet.

Irina Tscherkassowa, Wolfgang Wahl, Olga Filatowa, Michael Helmbrecht, Nikita Kruglow und Denis Gerstein

Gestern nun kam Olga Filatowa, begleitet von ihrer Kollegin, Irina Tscherkassowa, und den beiden Studenten, Nikita Kruglow und Denis Gerstein, mit dem Nachfolger von Werner Michl, Wolfgang Wahl, und dessen Kollegen, Michael Helmbrecht, zusammen, um über eine Wiederaufnahme des Austausches auf allen Ebenen zu sprechen. Durchaus erfolgreich! Schon ist die Rede von der Durchführung einer Sommeruniversität Erlebnistage in Wladimir, spätestens im August 2020, mit einer fünfzehnköpfigen Studentengruppe aus Nürnberg, und davor will man sich auf der Arbeitsebene schon im nächsten Jahr wiedersehen – hier wie dort, und natürlich sind Gäste bei der nächsten Winter- oder Sommeruniversität in Deutschland immer herzlich willkommen. Ein gelungener Neustart also für diese wissenschaftliche Kooperation, von der wir sicher bald mehr erfahren werden.

Read Full Post »

%d Bloggern gefällt das: