Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Reiseempfehlung russische Städte’


Ja, mit den Umfragen und ihren Ergebnissen ist das so eine Sache. Und doch geben sie ein Stimmungsbild ab, das Rückschlüsse auf das allgemeine Befinden ermöglicht. Das wiederum hängt wesentlich davon ab, wie sicher sich die Menschen in ihrer unmittelbaren Umgebung wähnen. Just dazu erschien nun eine Studie auf der Grundlage einer Bewertung von mehr als 90.000 Respondenten in 200 Städten der Russischen Föderation, denen man den Satz „Ich lebe in einem ungefährlichen Stadtviertel und fürchte mich nicht, wenn ich im Dunkeln nach Hause gehe“ mit einer Skala von 1 wie „stimmt überhaupt nicht“ bis 10 wie „voll zutreffend“ vorlegte.

Sichere Stadt

Wladimir belegt mit 6,9 Punkten Platz 68, eingerahmt von den Kreisstädten Murom auf Rang 28 am einen und Kowrow auf Position 168 am anderen Ende. mit 7,3 versus 6,1 Punkten. Erstaunlich, daß Moskau mit Platz 49 als relativ sicher empfunden wird, während alle übrigen Hauptstädte der Nachbarregionen – Iwanowo, Nischnij Nowgorod, Rjasan und Jaroslawl – deutlich hinter der Partnerstadt liegen. Aber ist das wirklich so deutlich, wenn die Bewertungen alle zwischen 6,1 und 7,2 Punkten liegen? Deshalb nur noch der Vollständigkeit halber: Als unsicherste Stadt gilt Schachty in der Region Rostow mit 4,5 Punkten, als am wenigsten gefährlich bewertet wird mit 8,6 Punkten Jejsk in der Region Krasnodar. Das ist dann doch deutlich.

Auch wenn das individuelle Gefühl der Bedrohung immer recht unterschiedlich sein mag, darf für Wladimir eine uneingeschränkte Reiseempfehlung ausgesprochen werden. Bisher zumindest berichteten Besucher der Partnerstadt eher davon, sich kaum der Gastfreundschaft erwehren zu können, denn um Leib und Leben fürchten zu müssen. Und das ist nicht nur ein individuelles Gefühl, sondern eine allgemeine empirische Erfahrung.

Read Full Post »

%d Bloggern gefällt das: