Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for 11. Mai 2021


Wie versprochen, löst der Blog heute die Frage auf, welches Bild von Irina Snjatkowa der Gewinner des Ratspiels während der Geburtstagsfeier des Erlangen-Hauses am vergangenen Freitag zum Geschenk erhält. Wer dabei wird sich erinnern, daß Jochen Preuß die richtige Antwort ins Mikrophon rief und auf Nachfrage aus Wladimir seine Tochter, Elisabeth Preuß, bestätigte, ja es habe wieder ihr Vater gewonnen, der auch immer beim Quiz am Russisch-Deutschen Abend in der Volkshochschule die ersten Preise abräume.

Irina Snjatkowa und ihre kleine Ausstellung im Erlangen-Haus

Doch, siehe da, wie so oft im Leben gilt – besonders für alle aus Erlangen – der Spruch von Friedrich Rückert:

Das sind die Weisen, 
die durch Irrtum zur Wahrheit reisen.
Die bei dem Irrtum verharren,
das sind die Narren.

Und so schreibt denn Jochen Preuß am Samstag an Irina Chasowa, die Direktorin des Erlangen-Hauses:

mit großer Freude waren wir gestern zu Gast bei der Geburtstagsfeier des Erlangen-Hauses, wenn auch nur per Internet.

Bei uns wurden viele Erinnerungen wach, vor allem die Sehnsucht nach einem baldigen Besuch bei Ihnen in Wladimir. Bei der Preisfrage nach der Lieblingsstadt der Malerin, Irina Snjatkowa, wurde ich zum Sieger gekürt, weil ich am lautesten das Lösungswort „Freiburg“ rief. Doch meine Frau, Rose Ebding, war es, die die Stadt erriet. Sie wurde in dem Stimmengewirr nicht gehört, und deswegen wiederholte ich ihren Ruf. Somit gebührt ihr der Ehrenpreis. Das möchte ich Ihnen sagen, damit ich nicht ewig mit dem Makel eines „Gewinnerschleichers“ leben muß. (Im Internet wird „Gewinn erschleichen“ mit «победившая ганглинг» übersetzt).

Herzliche Grüße an Sie und alle im Erlangen-Haus, und wir hoffen auf ein Ende von Corona und der politischen Eiszeit. Wir bleiben Freunde. Bleiben Sie gesund.

Freiburg (rechts); welche Stadt links dargestellt ist, darf noch erraten werden

Nun, es wird keine großer Überraschung sein: Als Anerkennung geht das Freiburg-Bild an Rose Ebding und bleibt somit in der Familie, während Jochen Preuß eine ehrliche Haut bleibt. Bleibt noch nachzureichen: Irina Snjatkowa fand erst durch Corona zur Malerei, wie hier https://is.gd/rq3ASP anrührend nachzulesen.

Read Full Post »

%d Bloggern gefällt das: