Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for 3. Juni 2020


Im Landkreis Susdal liegt das Kirchdorf Mordysch, wo ein nachdenklicher Mensch an der Nerl sitzt.

Die Installation nennt sich „Friedensfluß“, geschaffen von Andrej Popow und Jewgenia Kasarmowskaja, der ehemaligen Kreativ-Direktorin des Gorkij-Parks in Moskau, und versteht sich im Abschnitt der Nerl von Kidekscha bis zur Kirche Mariä-Schutz und Fürbitt als Teil des Projekts „Öko-Park“ mit der Verbindung von Rad- und Bootstouren entlang einer Skulpturenachse.

Das Künstlerpaar selbst versteht die Arbeit als „Schläfer“, als Helden unserer Zeit, der von der Realität geweckt wurde, also im Sinne einer Anregung, darüber nachzudenken, wie die Zeit vergeht, wenn man diesen gerade erst erwachten Menschen erblickt. Aber Sie machen sich sicher Ihre eigenen Gedanken dazu.

Read Full Post »

%d Bloggern gefällt das: