Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for 24. Januar 2020


Inklusion ist schon lange kein Fremdwort mehr in Wladimir. In fast allen Bereichen des öffentlichen Lebens praktiziert man die Einbeziehung von Menschen mit Einschränkungen und Behinderungen. Nun schließt sich dieser Entwicklung auch das Schauspielhaus in der Partnerstadt an. Das erste Stück mit Audiodeskription für Blinde ging vor kurzem bereits über die Bühne, dieser Tage folgt eine Aufführung mit Gebärdendolmetscher. Schon länger ist die Homepage des Theaters barrierefrei, und dank Rampen und speziellem Aufzug kann man den Musentempel auch mit dem Rollstuhl gut erreichen. Eine Hürde bleibt freilich – zumindest für die „Stummen“, wie man uns Deutsche in den meisten slawischen Sprachen nennt – bestehen: Das Repertoire sieht vorerst alles exklusiv auf Russisch vor.

Dies gilt zwar auch für die beiden Märchen, die am Samstag um 10.00 Uhr und um 14.00 Uhr im Club International – bei freiem Eintritt für Kinder wie Erwachsene – im Rahmen der Russisch-Deutschen Wochen an der Volkshochschule zu sehen sind, aber gemach: Es ist für Simultanübersetzung gesorgt. Auch eine Art von Inklusion. Probieren Sie es aus mit oder ohne Kinder und Enkel. Mehr zu dem Puppentheater aus Wladimir auf seiner ersten Gastspielreise in Erlangen unter: https://is.gd/8g0nos

Puppenspielerin Irina Ponomarjowa-Rjaschtscheko

Read Full Post »

%d Bloggern gefällt das: