Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for 17. Januar 2020


Alle reden vom Wetter. Der Blog auch. Nun steht das Fest der Taufe des Herrn an, das normalerweise von klirrender Kälte begleitet wird und das viele Russen nutzen, um ein Eisbad zu nehmen. Das fällt nun bei den anhaltend herrschenden Temperaturen um den Gefrierpunkt und darüber buchstäblich ins Wasser. Sprich, man kann morgen nacht zwar in die kühlen Fluten steigen und das Kreuz schlagen, aber eben nicht bei Eis und Schnee, denn beides ist schlichtweg nicht vorhanden. Nicht einmal das so beliebte Eisfischen ist derzeit – und wohl noch für eine weitere Spanne – möglich, von Schlittenfahrten mit der Troika oder Langlauf und Schneeballschlachten ganz zu schweigen. Winter ade, bevor er so recht begonnen hat.

Aber kaum ein Bild könnte besser für die russische Variante des Klimawandels stehen, als der Gimpel, der, gesehen in Sudogda bei Wladimir, ein ausgiebiges Bad in einem offenen Gewässer nimmt, beobachtet von einem Sperling. Denn der Dompfaff kommt als ausgeprägter Waldvogel ja normalerweise fast nur im Winter in die Nähe menschlicher Behausungen, um dort nach Futter zu suchen. Warum dieser Vogel nun zum Kneipen in die Stadt kam? Vielleicht auf der Suche nach dem Winter… Aber fragen Sie ihn doch selbst und sehen sie ihm bei der Federpflege zu: https://is.gd/a79sr8

P.S.: Schandmäuler behaupten schon, wegen der ungewöhnlich warmen Temperaturen sei in Moskau Lenin erwacht. Außerdem seien Physiker mit dem Auftrag betraut, den Gefrierpunkt in den Plusbereich zu verlegen, um den Winter zumindest simulieren zu können… Tauwetter eben.

Read Full Post »

%d Bloggern gefällt das: