Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for 6. Januar 2020


Findet jetzt zusammen, was zusammengehört? Wenn es nach Oxana Löscher, in der Nachfolge von Heinz Römermann am Institut für Fremdsprachen und Auslandskunde (IFA) für den Austausch mit der Staatlichen Universität Wladimir zuständig, und Jutta Schnabel, ehrenamtliche Koordinatorin der interkonfessionellen Jugendbegegnungen zwischen den Partnerstädten, gehen sollte, könnte das schon zu Ostern gelingen, wenn sich die nächste Gruppe aus Erlangen wieder auf den Weg zum Goldenen Ring macht. So gestern abend bei einem Vorbereitungstreffen mit angehenden Russischdolmetscherinnen und dem Orga-Team um Jutta Schnabel vom Förderverein Nadjeschda besprochen, das im Februar zu den russischen Partnern reist, um Inhalt und Programm der Osterfahrt abzustimmen. Eine Reise übrigens mit Bildungsanspruch, wie Jutta Schnabel betont, denn man besuche nicht einfach nur Wladimir und andere, von dort aus erreichbare Städte, sondern wolle auch über konkrete Projektzusammenarbeit – etwa im kirchlichen und sozialen Bereich – Land und Leute von innen heraus kennenlernen. Ideal also für alle jungen Leute, die Erlangens Partnerstadt nicht nur touristisch erleben wollen. Anmeldungen zu der Reise sind noch bis Ende des Monats möglich unter: https://is.gd/HXMk8E

Oxana Löscher (2. v.l.) und Jutta Schnabel (6. v.l.) mit der Jugendgruppe im Henry’s Pub

Ein vielversprechender Auftakt also für den Austausch mit Wladimir, der da gestern in den Jugendräumen von St. Heinrich stattfand, zumal auch Möglichkeiten für die Russische Abteilung am IFA besprochen wurden, sich intensiver an der Städtepartnerschaft zu beteiligen und verstärkt die Gelegenheiten zu nutzen, in diesem Rahmen den jungen Leuten auch Praktika anzubieten. Da geht also bestimmt etwas zusammen, wo bisher je eigene Wege beschritten wurden. Gut so!

Read Full Post »

%d Bloggern gefällt das: