Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for 7. November 2019


„Es kann der Frömmste nicht in Frieden rauchen, wenn es dem bösen Nachbarn nicht gefällt.“ So mag mancher denken, wenn er auf einem russischen Balkon nach dem Glimmstengel greift. Ein Gericht hat nämlich unlängst einem Kläger Recht gegeben, der sich vom Rauch des Nachbarn belästigt fühlte. Der gefürchtete Präzedenzfall ist somit geschaffen, getreu dem Gesetz, wonach der Tabakgenuß auf dem Balkon zwar nicht generell verboten sei, wohl aber zu unterbleiben habe, wenn denn der Nachbar sich belästigt fühlen sollte.

Der Mensch hat aber nun einmal seine Laster und will sich nicht alles verbieten lassen, auch nicht das, was ihm und anderen schaden könnte. Wenn man freilich keine Strafe gewärtigen möchte, fügt man sich besser und läßt statt Rauch gehörig Dampf ab, am besten über das Ventil Humor. Darauf verlegte sich nun ein Wladimirer Nichtraucher, der sich in folgendem Dialog die Frage stellt, was denn noch so alles auf dem Balkon verboten werden könnte: „O, Julia, ich flehe Dich an, gib mir eine zu rauchen! – Kommt nicht in Frage, Romeo, das ist verboten! – Und was darf man überhaupt noch treiben, meine Liebe? – Pussieren auf dem Balkon ist nicht verboten, Geliebter! – O, diese heimtückischen Capuleti (stürzt vom Balkon ab)!

Read Full Post »

%d Bloggern gefällt das: