Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for 4. November 2019


Passend zum gestrigen Beitrag über das Erlangen-Haus, dem das Goethe-Institut beim nächsten Audit vielleicht eine Männer-Quote als Desiderat ins Zeugnis schreibt, heute eine Meldung zum Damenüberschuß in der Partnerstadt. Da veröffentlichte nämlich das Internetportal Zebra zum Welt-Männertag, der am 2. November begangen wird, Zahlen des Amtes für Statistik der Region Wladimir, die einen unaufhaltsamen Schwund der Herren belegen.

Der alternde Planet: die Welt insgesamt, Japan, Großbritannien, USA, Rußland, China, Türkei und Südafrika * Anteil von über 60jährigen an der Gesamtbevölkerung eines Landes; ** gemitteltes Durchschnittsalter der Bevölkerung

Wenn in der Region Wladimir Anfang 2018 noch um die 624.000 Männer gezählt wurden, waren es Anfang dieses Jahres nur noch 619.000, also 5.000 weniger. Auch wenn in diesem Zeitraum auch bei den Damen ein Minus zu verzeichnen war – um ganze 7.500 – bleibt es doch bei einem Ungleichgewicht von 1.000 Männern auf 1.207 Frauen. Dabei fällt eines besonders ins Auge: Das Mißverhältnis betrifft just die Altersklasse bis 15, wo eben jene 5.000 fehlen, während jenseits der 60 die Zahl der Männer um 2.100 zunahm. Ein weiterer Beleg für die Überalterung der Bevölkerung. Aber die Zukunft gehört ja auch hierzulande eher den älteren Herrschaften…

Read Full Post »

%d Bloggern gefällt das: