Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for 24. August 2019


Stimmt, ein Rothenburg-Haus gibt es in Susdal (noch) nicht, doch dafür verfügt der Partnerschaftsverein in Rothenburg o.d.T. seit etwa acht Jahren über ein eigenes Domizil mit Büro, Küche, Mehrzweckraum und einer kleinen Wohnung, von wo aus sich ein unverstellter Blick auf den vielleicht schönsten Marktplatz Deutschlands eröffnet. Eine richtige Hausmacht der Partnerschaften, mietfrei überlassen von der Stadtverwaltung!

Amalia Dobronrawowa, Alissa Uschakowa und Erwin Bauer

Hier, in dieser Idylle, startete Erwin Bauer, der designierte Vorsitzende des Partnerschaftsvereins, der die Austauschaktivitäten mit Susdal koordiniert, mit einigem Vorlauf ein mit Erlangen abgestimmtes Projekt, das noch viel Erfolg verspricht: Hospitationen in Gastronomie und Hotellerie. Den Anfang machten Amalia Dobronrawowa und Alissa Uschakowa, die seit Anfang Juli und noch bis Mitte September die Praxis des Fremdenverkehrs im Service und in der Küche kennenlernen. Zur vollen Zufriedenheit aller. Man mag die beiden Studentinnen noch so peinlich verhören, sie antworten doch auf jede Frage nach ihren Eindrücken und Erfahrungen immer wieder mit einem frohen Lächeln und versichern: „Alles gut in Rothenburg.“ Aber auch Erwin Bauer ist voll des Lobes.

Eine gelungene Premiere also für dieses Projekt, das Potential zum Ausbau zeigt. Gerne würde man in Rothenburg weiteren Nachwuchskräften vom Institut für Tourismus und von der Universität Wladimir diese Gelegenheit zur Hospitation geben, gern auch in so einer Kombination wie bei diesem Auftakt. Alissa Uschakowa, die ihr Deutsch am Erlangen-Haus lernte und vor zwei Jahren bereits einmal im Landhotel und Gasthaus Polster eingesetzt war, verfügt über Austauscherfahrung, während Amalia Dobronrawowa zum ersten Mal Deutschland besucht. Wie man jetzt aber mutmaßen darf, auch nicht zum letzten Mal.

Siehe auch: https://is.gd/m7Hpfs

Read Full Post »

%d Bloggern gefällt das: