Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for 4. Mai 2019


Im Landkreis Sudogda, 70 km von Wladimir entfernt, liegt das Naturschutzgebiet Djukinskij, wo die Orchideen des Nordens wachsen.

Neottianthe cucullata

Ab Mitte Mai bis Ende Juni findet man hier auf geführten Touren den Frauenschuh, das Helm-Knabenkraut und sogar die 1919 von Rudolf Schlechter erstmals beschriebene Neottianthe cucullata, eine besonders bedrohte Spezies. Aber auch wer an Geologie interessiert ist, kommt hier nicht zu kurz.

Fontäne des Peredel

Die Blumen wachsen in einem Gebiet, wo man urzeitliche Muscheln und Krebse buchstäblich mit Händen greifen kann. Und dann ist da noch der natürliche Springbrunnen des Flusses Peredel zu bestaunen, dessen Druck das Wasser auf bis zu fünf Metern Höhe sprudeln läßt.

Speisemorchel

Aber auch etwas ganz anderes schießt jetzt nach oben: Die Speisemorchel, ein Frühlingspilz, der in der Umgebung von Wladimir gern gesammelt wird. Freilich nur von Kennern, denn wer will sich schon gern eine unbekömmliche Stinkmorchel zu Gemüte führen!

 

Read Full Post »

%d Bloggern gefällt das: