Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for 11. September 2018


Olga Alexejewa begeisterte sich schon in der Kindheit für Malerei und Kunst. Mit zehn Jahren ging sie in die Kunstschule und besuchte dort vier Jahre lang Zeichenkurse. Nach der Schule machte sie aus dem Hobby keinen Beruf, sondern machte eine Feldscherausbildung und arbeitet heute beim medizinischen Rettungsdienst.

Olga Alexejewa

Die künstlerische Ader blieb ihr aber, ebenso wie ein großer Wissensschatz über die Geschichte der Malerei, der Kultur und Kunst. Mit ihr läßt es sich bestens über alles Kreative sprechen, man erfährt von ihr viel Neues und wird an Dinge erinnert, die man einmal in der Schule gelernt, aber längst vergessen hat.

Im Studio

Im Jahr 2016 wurde in Wladimir das Malstudio „Maslo – Ölfarbe“ eröffnet. Gründerin und Leiterin, Alina Wlassowa, ist selbst Künstlerin und Designerin. Olga Alexejewa ist dort seit November 2016 aktiv, nachdem sie eine Freundin ins Studio eingeladen hatte. Im Unterschied zu anderen Ateliers oder Kursen dieser Art können hier alle teilnehmen, die Interesse zeigen, es gibt sogar Kindergruppen. Die Lehrkräfte finden zu allen einen persönlichen Zugang.

Pfingstrosen von Olga Alexejewa

Dabei bleibt man mit etwas Talent und Neigung nicht bei einer Stilart stehen. Es werden die unterschiedlichsten Techniken angeboten, von der Ölmalerei über Aquarell und Graphik bis zu Textilarbeiten oder Pleinair. Sogar eine Meisterklasse für Winterkompositionen steht auf dem Programm des Studios.

Regentag, Olga Alexejewa

Interessant ist das Atelier auch dadurch, daß man hier die Möglichkeit erhält, schlußendlich zum eigenen Stil und zu den eigenen Motiven zu finden. Und natürlich kann man sich an den großen Meistern versuchen, etwas das alle kennen. Selbst die berühmtesten Schüler großer Künstler erprobten ihr Können in der Nachahmung ihrer Vorbilder und hofften, diese so oder anders eines Tages übertreffen zu können. Das gilt natürlich auch für Hobbykünstler wie Olga Alexejewa. Sie wendet sich hauptsächlich der Darstellung von Obst und Blumen zu. Ihre Vorbilder in der Welt der Kunst sind vor allem die russischen Wandermaler, die französischen Impressionisten, der Deutsche, Albrecht Dürer, und der wohl berühmteste von aller Namen und Zeiten, Leonardo da Vinci.

Mindestens einmal im Jahr stellt das Studio die Arbeiten seiner Künstler aus – mit großem Erfolg. Es kommen nicht nur die Familienangehörigen und Freunde, sondern auch viele Kunstinteressierte. Die letzte in diesem Jahr wurde im Januar und Februar gezeigt, eine neue ist bereits in Planung. Und am 1. September konnte am Tag der offenen Tür jeder einfach vorbeischauen.

Olga Alexejewa bei der Arbeit

Jetzt will Olga Alexejewa ihre Arbeiten auch einmal in Erlangen zeigen, das sie bereits 2008 und 2013 besuchte, und wo sie jede Menge Ideen für ihr Schaffen sammelte. Vielleicht kommt sogar einmal eine ganze Gruppe aus dem Atelier in Wladimir, um den Erlanger Kunstfreunden ihr Können zu zeigen und einen Austausch zu beginnen. Mehr zum Studio unter: www.maslo-club.com

Read Full Post »

%d Bloggern gefällt das: