Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for 8. August 2018


Trafohäuschen fristen überall ein tristes Dasein. Kein Fenster, kein Vorgarten, keine offene Tür. Nur Mauern, oft Projektionsfläche für kreative Alpträume.

Straßenkunst in Wladimir von Michail Borodawtschenko

Überall? Nein, Wladimir wehrt sich gegen die Tristesse und lobt in diesem Sommer wieder – zum sechsten Mal in Folge – einen Wettbewerb unter dem Motto „Farbenfrohe Stadt“ für Künstler aus, die den Wänden von drei Trafohäuschen bunte Gestalt verleihen sollen. Das erste Werk ist nun nach etwa 17 Arbeitsstunden fertig – und gelungen in die Umgebung eingefügt.

Jelena Jermakowa vor dem Trafhäuschen in Tennenlohe mit den Märchenfiguren von Sergej Jermolin und Anatolij Denissow

In Erlangen, genauer in Tennenlohe, gibt es übrigens auch ein Trafohäuschen, das vor mehr als zehn Jahren auf Initiative von Dieter Erhard die Wladimirer Künstler Sergej Jermolin und Anatolij Denissow gestalteten. Nicht minder gelungen und vielleicht ein Anregung, diese Aktion fortzusetzen, denn der Schmuddelwände hat es noch genug, hier wie dort.

Read Full Post »

%d Bloggern gefällt das: