Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for 22. Juli 2018


Wie an einem Schluck Regen in diesem ausgedörrten Sommer erfreute sich der Kulturredakteur des Blogs an dem lyrischen Fundstück aus der Feder der Wladimirer Dichterin Olga Rutschko und machte sich gleich an die Nachdichtung.

Wladimir – der nächste Regen kommt bestimmt, gesehen dieser Tage von Wladimir Tschutschadejew

Gar nicht eilig hatte es der Winter, / Sommerträume, Schnee dahinter. – / Morgens trittst du vor die Tür, / taub-erstarrt, um zu bemerken, / daß des Schweigens Regelwerke / sind des Schnees und Himmels Kür.

Unter dichten, kalten Netzen – / wir allein, am Weg die letzten, / fern von uns die Stadt verklingt. / Weder Straße oder Garten, / Schnee fällt wie aus feiner Watte, / die uns auf die Wange sinkt.

Olga Rutschko / Peter Steger

Read Full Post »

%d Bloggern gefällt das: