Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for 16. März 2018


Auch wenn die Wladimirer Winterbilder von Wladimir Fedin schon seit dem 26. Februar in den Räumen der Redaktion der Erlanger Nachrichten hängen, ist die Ausstellung doch erst mit der gestrigen Midissage so richtig eröffnet worden. Mit Stadträtin Birgitt Aßmus, die von der Städtepartnerschaft in ihrem 35. Jahr des Bestehens als einer „Bewegung von unten“ sprach, in der Vereine wie die Erlanger Foto Amateure die treibende Rolle spielen und wo man aus den gleichen Gründen miteinander lacht und weint.

Karin Günther, Wladimir Fedin, Othmar Wiesenegger und Birgitt Aßmus

In der Tat ist dieses Miteinander immer wieder so überraschend wie erstaunlich und führt nicht nur Russen und Deutsche, sondern auch Erlanger mit Erlangern zusammen. Exempli causa: Othmar Wiesenegger schließt sich als Mitglied der Fotogruppe Siemens Erlangen der Gruppe an, die im September vergangenen Jahres zum Halbmarathon nach Wladimir reist und lernt dort den Photographen Wladimir Fedin kennen, der ihn nicht nur als Gast bei sich aufnimmt, sondern auch hilft, so manches Motiv zu entdecken. Es kommt, wie es kommen soll. Die beiden freunden sich an, und es folgt die Einladung nach Erlangen.

Winterbilder aus Wladimir

Hier, in Erlangen, pflegt Wladimir Fedin aber schon seit Anfang der 90er Jahre Freundschaft zu den Erlanger Foto Amateuren, deren Vorsitzende, Karin Günther, für den Gast die Ausstellung bei den Erlanger Nachrichten vermittelte. So erst kam zustande, was jetzt noch bis zum 6. April jeweils von Montag bis Freitag zwischen 13.00 Uhr und 17.30 Uhr zu sehen ist: Winterbilder aus Wladimir, wo es übrigens schon wieder kräftig geschneit hat, während die Temperaturen dieser Tage noch einmal unter die Minus-Zwanzig-Grenze fallen können.

Read Full Post »

%d Bloggern gefällt das: