Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for 4. Dezember 2017


Die Mischung macht es, meisterhaft zusammengestellt und mit viel russischer Seele interpretiert, was dem 1992 von Igor Besotosnyj in Wladimir gegründeten Kammerensemble den fortwährenden Erfolg beschert, besonders seit ab 2009 Dorothee Lotsch einen Teil der Konzerte in Süddeutschland organisiert und teilweise sogar selbst als Sängerin mitwirkt. Bald ist die Gruppe nun wieder auf Tournee und natürlich auch in Erlangen und Umgebung zu erleben, allerdings nur als Trio, bestehend aus Igor Besotosnyj (Balalaika), Olga Besotosnaja (Domra) und Alexander Schaposchnikow (Bajan), denn Swetlana Besotosnaja (Geige) ist in anderen Umständen.

Olga Besotosnaja, Igor Besotosnyj und Alexander Schaposchnikow

Man darf gespannt sein, mit welchem neuen Potpurrie das Ensemble aus Wladimir im eigenen Tourbus anreist, welche Stücke aus der russischen und westeuropäischen Klassik, der geistlichen Musik sowie der slawischen Folklore das Instrumentalterzett aufführt, vor allem aber darf man sich freuen auf ebenso virtuose wie stimmungsvolle Konzerte dieser musikalischen Botschafter der Partnerstadt. Der Auftakt erklingt am Montag, den 11. Dezember, um 19.00 Uhr in der „Scheune“ der WAB-Kosbach in Häusling, Haundorfer Str. 32, Erlangen. Weiter geht es dann am Dienstag, den 12. Dezember, um 19.00 Uhr in der AWO / WAB, Fabrikstraße 1a, Adelsdorf; am Mittwoch, den 13. Dezember, um 19.00 Uhr in der m&i-Fachklinik Bad Heilbrunn, Wörnerweg 30; am Donnerstag, den 14. Dezember, um 19.00 Uhr im Klinikum Penzberg, Am Schloßbichl 7; am Freitag, den 15. Dezember, um 19.30 Uhr im Gemeindezentrum St. Xystus, Kolpingweg 16, Erlangen; am Samstag, den 16. Dezember, um 14.00 Uhr in der Kirche „Zur Heiligen Familie“ / Barmherzige Brüder, Eustachius-Kugler-Straße 1, Gremsdorf und am gleichen Tag um 19.00 Uhr im Klinikum Starnberg, Oßwaldstr. 1. Die Gastspielreise klingt aus am Sonntag, den 17. Dezember, um 14.00 Uhr auf der Waldweihnacht in Erlangen, Schloßplatz, und um 19.00 Uhr in der m&i-Fachklinik Herzogenaurach, In der Reuth 1. Überall bei freiem Eintritt mit der Bitte um Spenden.

Read Full Post »

%d Bloggern gefällt das: