Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for 28. November 2017


Einen besonders großen Dank richtete Bürgermeisterin Susanne Lender-Cassens beim gestrigen Empfang im Rathaus für die fünfundzwanzigköpfige Gruppe der Schwimmschule Wladimir an die Gastgeber – und gab damit Ilja Iljin, dem Delegationsleiter, das Stichwort: „Wir sind in Erlangen längst mehr als nur Freunde. Für viele von der Sportgemeinschaft Siemens Erlangen sind unsere Kinder längst zu Familienmitgliedern geworden.“

Susanne Lender-Cassens und die Schwimmgruppe aus Wladimir

In der Tat kommen einige der Mädchen und Jungen im Alter von acht bis fünfzehn Jahren schon zum wiederholten Mal zum Internationalen Schwimmen um den Röthelheim-Cup, am Wochenende zum 23. Mal in der Hannah-Stockbauer-Halle ausgetragen. Von den Mitgliedern des Betreuungsteams ganz zu schweigen, das bei jedem Besuch fest gesetzt ist.

Wladimir auf Bahn 6 in der Hannah-Stockbauer-Halle

Seit 1998 besteht der Austausch nun schon und erweist sich als beständig wie sonst kein Sportkontakt zwischen den Partnerstädten. Geht es nach dem Ehepaar Sigrid und Wolf-Dieter Thiel von der SGS solle das auch so bleiben, anders als mit den Verbindungen zu Rennes und Eskilstuna, die zu beider Bedauern schon seit längerer Zeit abgerissen seien.

Gruppenbild in der Hannah-Stockbauer-Halle mit Sigrid Thiel (rechts im Bild) und Ilja Iljin (links im Bild)

Seit Mittwoch übrigens ist die Gruppe schon in Erlangen, ein Ausflug nach Rothenburg stand neben dem Training und dem zweitägigen Wettbewerb auf dem Programm, gestern dann Freizeit und die Eröffnung des Weihnachtsmarkts, heute noch ein Abschiedsschwimmen im „Atlantis“, und dann, gegen Abend, geht es wieder nach Hause. Übrigens mit acht Platzierungen auf den Siegertreppchen über die unterschiedlichen Distanzen im Gepäck, was ja auch einer anerkennenden Erwähnung wert sein sollte.

Das russisch-deutsche Betreuungs- und Orgateam

Ob 2018, wenn der Austausch in sein zwanzigstes Jahr geht, Wladimir wieder nach Erlangen kommt oder die Franken die Einladung in die russische Partnerstadt annehmen, werden wir wohl bald erfahren. Wie auch immer: Solange sie miteinander schwimmen, geht die Partnerschaft nicht baden.

Read Full Post »

%d Bloggern gefällt das: