Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for 27. November 2017


Ein Schneesturm fegte durch die Welt,
kein Ende kannte,
doch meine Kerze brannte hell,
die Kerze brannte.

Wie sommers die Stechmückenschar
die Flammen locken,
umkreist der Fensterrahmen war
von weißen Flocken.

Das Schneegestöber deckte schnell
das Glas so samten,
doch meine Kerze brannte hell,
die Kerze brannte.

Und an der Decke ließ das Licht
die Schatten schweben,
die Schatten überkreuzten sich
wie auch die Leben.

Und zwei Schnürschuhe klappten leicht
auf die Holzdielen,
aufs Kleid Wachstropfen, tränengleich,
herunter fielen.

Im Schneedunst versank die Welt,
im silberblanken,
doch meine Kerze brannte hell,
die Kerze brannte.

Die Kerze flackerte im Hauch,
Lust am Entflammen,
wie Engel schwang die Flügel auch
zum Kreuz zusammen.

Schnee wehte treibend durch die Welt,
die Tage rannten,
doch meine Kerze brannte hell,
die Kerze brannte.

Boris Pasternak

Bilder aus Wladimir: Max Firgau

Read Full Post »

%d Bloggern gefällt das: