Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for 13. November 2017


Es ist nun auch schon wieder eine Woche her, seit Zweiraumsilke, die Siegerband beim letztjährigen Newcomer Festival aus Wladimir zurück ist. Inzwischen war die Gruppe auch schon wieder auf Tour, dieses Mal in der Lausitz. Bis also der Reisebericht des Ensembles in der Redaktion des Blogs eintrifft, hier schon einmal die Reportage des Online-Portals „Pro Wladimir“:

Zweiraumsilke in Wladimir

Am 5. November kam es in Wladimir zu einer ungewöhnlichen Abendveranstaltung. Im „Max-Bräu“ betraten nicht nur die Wladimirer „Metamorphis“ und „Record Orchestra“, sondern auch die deutsche Gruppe „Zweiraumsilke“ aus der Partnerstadt Erlangen die Bühne. Grunge, Rock und kaukasisch-balkanische Klänge mischten sich mit Rap und Hip-Hop. Der ungewohnte Sound der Gäste kam bestens an, und das Publikum des internationalen Abends tanzten voll ab.

Zweiraumsilke in Wladimir

Die Bretter, auf denen im Restaurant häufig Konzerte gegeben werden, erhöhte man ein wenig, so daß es die Musiker zum ersten Mal mit so etwas wie einer richtigen Bühne zu tun hatten, wenn auch mit einer kleinen. Die deutsche Band mit dem für gewöhnliche Russen schwer auszusprechenden Namen fand als zwölfköpfige Formation kaum Platz im Quadrat.

Zweiraumsilke in Wladimir

Vor dem Konzert hatten wir in der Redaktion von „Pro Wladimir“ uns Aufnahmen von „Zweiraumsilke“ angehört. Der erste Eindruck war nicht so prickelnd, und wir konnten das Ensemble auch gar nicht richtig in der Musikwelt einordnen.

20171105 рекорд оркестр 024

Zweiraumsilke in Wladimir

Doch die Band aus Erlangen, die sogar ein Album bei „Apple Music“ veröffentlicht hat, schaffte mit ihrer Bläserphalanx eine Überraschung und heizte dem Saal so richtig ein. Live klangen sie um einiges besser als auf Konserve. Ein charismatischer Frontmann, eine unverwechselbare und sogar für Leute attraktive Musik, die mit Rap nichts am Hut haben. Und dann noch das Outfit der Gruppe: Sportjacken von Adidas, einfache T-Shirts und kosmisch angehauchte Hosen…

Zweiraumsilke in Wladimir

Und die Band selbst? Die schreibt auf Facebook:

An dieser Stelle nochmal ein riesiges Dankeschön an Stanislaw von der Stadt Wladimir für die interessanten Stadttouren, Schamil und Ilja von „Metamorphis“ für die Konzertorganisation und die Jamsession, Karin Lippert und Peter Steger von der Stadt Erlangen für die Vorbereitung der ganzen Reise, dem Newcomer Festival für diese Gelegenheit und all die wundervollen Menschen, die wir in unserer Zeit in Wladimir kennenlernen durften. Danke von Herzen, Wladimir, Ihr Verrückten!

P.S.: Wie es im Konzert abging, kann man in diesem Konzertmitschnitt sehen und hören: https://is.gd/yFtrr4, und die Band selbst hat in Susdal einen Clip gedreht, der hier zu finden ist: https://is.gd/ltJ4aq

 

Read Full Post »

%d Bloggern gefällt das: