Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for 26. August 2017


Vor einiger Zeit gab es in Wladimir einen Wettbewerb für Kinder, die aus verschiedenen russischen Städten an den Goldenen Ring gekommen waren. Sie sollten im Postkartenformat ihre Sicht und Eindrücke festhalten, Impressionen, die nun auch im Blog zu bewundern sind.

Maxim Marmaschow aus Samara: Das sprechende Andrej-Rubljow-Denkmal: „Mann, ein klasse Tablet hast du da!“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Milana Samarskaja aus Taganrog: Vor dem Alexander-Newskij-Denkmal

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sascha Nowikowa aus Sankt Petersburg: Der Wladimirer gelöwte Leopard und die Rosenkranzkirche

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sergej Girjatowitsch aus Daugawpils: Goldenes Tor

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ira Rjabtschikowa aus Kaliningrad: Goldenes Tor

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Anatolij Schtschjogoljew aus Retschiza: Goldenes Tor

 

 

 

 

 

 

 

Mark Kutscherow aus Rostow am Don: Radiosprecher Jurij Lewitan „Hier spricht Wladimir“ – Anmerkung: Die Stimme, mit der man bis heute in den Nachfolgestaaten der UdSSR die Nachrichten von der Front des Zweiten Weltkriegs verbindet, gehört Jurij Lewitan aus Wladimir. Wegen seiner einzigartigen Suggestivkraft betrachtete Adolf Hitler den Radiosprecher als größten Staatsfeind des Dritten Reiches, gefährlicher noch als Josef Stalin selbst.

 

Eva Morosowa aus Akademgorodok: „Meine Rede, er ist der Beste.“ – „Wladimir, du bist super.“ – „Jetzt mach mal halblang“ – „Wladimir, ich schwöre bei der Kljasma, du schlägst alle um Längen.“ – Karte im Hintergrund: „Wladimir, warum bist du so klasse?“ – „So halt.“

 

Gudim aus Moskau

Mit Kinderaugen gesehen ist Wladimir gleich nochmal schöner. Und eine schöne Anregung für das 2018 bevorstehende 35jährige Jubiläum der Städtepartnerschaft haben wir damit obendrein.

Read Full Post »

%d Bloggern gefällt das: