Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for 2. August 2017


Am Samstag, den 5. August, gibt es ab 18.00 Uhr in der WAB Kosbach, Schleienweg 11, Musik der besonderen Qualität zu hören: Stepan Jegurajew und seine Frau Anna, am Klavier begleitet von Leila Samorskaja, präsentieren bei ihrem Konzert Arien aus der Opernwelt, russische und italienische Volkslieder sowie Melodien aus China. Eine Mischung, die mit dem Schaffen des Ehepaars zu tun hat: er als Dozent und Baßist in Nischnij Nowgorod, während sie an einem chinesischen Konservatorium unterrichtet und als Sopranistin natürlich auf der Bühne steht.

Stepan Jegurajew

Stepan Jegurajew wurde 1982 in Wladimir geboren, machte sich aber bereits als Student an der Oper zu Nischnij Nowgorod einen klangvollen Namen. Es gibt kaum ein Genre, das er nicht beherrscht, vom Chanson über das Kunstlied bis zu Volksweisen und Arien. Daneben gilt der Sänger als begnadeter Schauspieler.

Gerühmt wird des Interpreten Gabe, virtuos mit der eigenen Stimme umzugehen und sie an die jeweiligen räumlichen Verhältnisse anzupassen. Eben noch eruptiv und kraftvoll ist es im nächsten Moment, als hole er die verstummenden Klänge an Seidenfäden wieder zurück zu sich. Und kein Stück, das nicht mit einer nur ihm zugedachten Mimik vorgetragen würde.

Stepan Jegurajew

Es ist, so meinen Kritiker, als habe man nach einem Konzert von Stepan Jegurajew mit all seinen Rollen und Verwandlungen den Auftritt eines ganzen Ensembles erlebt. Man kann der WAB Kosbach deshalb nur danken dafür, den Künstler nach einem erfolgreichen Konzert im Jahr 2015 nun, erstmals mit seiner Frau, erneut verpflichtet zu haben, bei freiem Eintritt (mit der Bitte um Spenden für die Interpreten).

Eine Kritik des Auftritts von 2015  für alle noch unentschlossenen Musikliebhaber aus der Feder von Bürgermeisterin Elisabeth Preuß findet sich hier: https://is.gd/Bi8J6i

Read Full Post »

%d Bloggern gefällt das: