Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for 10. Juli 2017


Kommunalka lädt alle herzlich ein,  am Donnerstag, den 13. Juli, zusammen das in Rußland und Polen, in der Ukraine und in Weißrußland verbreitete Sommerfest „Iwan Kupala“ zu feiern! Treffpunkt ist um 20.00 Uhr der Lehrstuhl für Osteuropäische Geschichte in der Bismarckstraße 12. Von da aus geht es dann ins Grüne.

In dieser Nacht erblüht der Farn…

Bis heute ist die slawische Mittsommernacht ein beliebtes Fest mit heidnischen Wurzeln, traditionell am 7. Juli gefeiert.

Als Sonnwendfest, das den Übergang zwischen Blüte und Reife der Natur markiert, verbindet man Iwan Kupala traditionell mit verschiedenen Bräuchen und Übergangsriten. Die Nacht vor dem Geburtstag von Johannes dem Täufer (Iwan Kupala) ist eine Zeit, in der die Tore der Anderswelt weit geöffnet sind; Feen, Geister, Magier, Hexen und Teufel treiben ihr Unwesen, prophetische Träume, Blumenorakel und Wahrsagerei sind besonders mächtig, und unermeßlicher Reichtum winkt demjenigen, der die sagenumwobene  Farnblume findet.

Der Sprung über das Feuer

Doch warnt uns der ukranisch-russische Autor Nikolai Gogol: So mancher Schatz ist ein verheerender Fluch…

Feuertaufe

Natürlich möchte Kommunalka einen derart mystischen  Abend gebührend mit möglichst vielen Gästen feiern! (Wenn auch etwas verspätet…)

Schwimmende Kränze

Einstimmend gibt es eine Lesung von Ausschnitten aus Nikolaj Gogols Novelle „Der Abend von Iwan Kupala“, dessen Erzählung übrigens von Modest Mussorgskij in der „Nacht auf dem Kahlen Berge“ vertont wurde, sowie einen Blumenkranz-Workshop und vieles mehr. Siehe auch: fb.me/KommunalkaFAU

Read Full Post »

%d Bloggern gefällt das: