Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for 8. Juli 2017


Beim gestrigen Ehrenamtsempfang der Erzdiözese Bamberg im Festsaal des Bistumshauses St. Otto wurden auch der Verein „Nadjeschda“ und das „Wladimir-Team“ des Bundes der Katholischen Jugend Erlangen ausgezeichnet. Leser des Blogs werden wissen warum, aber es in einer Laudatio zu vernehmen, hat natürlich ein ganz eigenes Gewicht. Deshalb hier im Wortlaut:

Seit 2002 besteht der Verein „Nadjeschda“ (Hoffnung“). Ziel des Vereins war es von Anfang an, im Sinne der Völkerverständigung innerhalb der Städtepartnerschaft Erlangen – Wladimir für das Dekanat Erlangen kirchliche Aktivitäten auf ehrenamtlicher Basis anzuschieben, zu koordinieren und zu stärken. Die Arbeit im Verein wird ehrenamtlich geleistet. 2002 waren es 20 Aktive, inzwischen sind es 32.

Auszeichnung von Nadjeschda und Wladimir-Team des BDKJ durch Erzbischof Ludwig Schick an die Gaststudentin aus Wladimir, Wiktoria Medwedjewa, und die Vorstandsmitglieder, Jutta Schnabel und Hannelore Röthlingshöfer

Ein wichtiges Ziel des Vereins war und ist es, die Jugendbegegnungen des katholischen Dekanats Erlangen mit Mitgliedern der katholischen Rosenkranzgemeinde in Wladimir zu unterstützen und die ökumenische Jugendarbeit in Wladimir zu fördern. So konnte auch das gute ökumenische Klima zwischen der katholischen Rosenkranzgemeinde und der örtlichen Othodoxie gefestigt werden.

Innenhof des Bistumshauses

Durch Kollekten im Dekanat, Verkäufe auf einem Weihnachtsmarkt, Spenden und Mitgliedsbeiträge hat der Verein erhebliche Mittel gesammelt, um den Jugendaustausch zu unterstützen und die Jugendarbeit in der Rosenkranzgemeinde von Wladimir sicherzustellen. Für ein geplantes Jugend- und Kulturzentrum konnte der Verein so insgesamt die stolze Summe von 65.000 Euro zusammenbekommen. Zusätzlich sind mehrere Tausend Euro in die Rosenkranzgemeinde Wladimir gegangen.

Hannelore Röthlingshöfer, Wiktoria Medwedjewa, Lena Mörsberger, Jutta Schnabel, Helmut Röthlingshöfer, Udo Zettelmaier, Georg Kaczmarek, Michael Kleiner und Dekan Josef Dobeneck mit Erzbischof Ludwig Schick

Neben der finanziellen Unterstützung der Partner in Wladimir ist interkulturelles Lernen und die Förderung des Verständnisses für kulturelle Gemeinsamkeiten und Unterschiede ein wichtiges Ziel des Jugendaustausches mit Wladimir. Dabei setzen sich die Teilnehmer aktiv mit der Kultur, Geschichte und Politik des jeweils anderen Landes auseinander, lernen sich aber vor allem auch gegenseitig auf persönlicher Ebene kennen, sowohl durch Gespräche als auch gemeinsame Aktivitäten.

Danke dem Verein „Nadjeschda“, besonders auch für seine praktizierte Ökumene!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Inzwischen liegt auch ein neues Faltblatt vor, das über die Aktivitäten des Vereins informiert – und für einen Eintritt wirbt zu einem jährlichen Mitgliedsbeitrag von mindestens 15 Euro. Anmeldungen erbeten unter josef.dobeneck@erzbistum-bamberg.de

Read Full Post »

%d Bloggern gefällt das: