Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for 10. Juni 2017


Schon zum fünften Mal veranstaltet das russische Innenministerium ein Schaulaufen um den Titel der Schönheitskönigin der Strafanstalten. Gefängnisse im ganzen weiten Land beteiligen sich an dem Wettbewerb und wählen zunächst ihre Kandidatin, die dann zur Ausscheidung auf regionaler Ebene geschickt wurde, wie vor wenigen Tagen im Gouvernement Wladimir geschehen. Die Auserwählten müssen dabei nicht nur mit einem ansprechendem Äußeren überzeugen, sie müssen sich vielmehr in einem dreitägigen Prüfungsmarathon auch als firm in dienstlichen Fragen – von der Gesetzgebung bis zur Beherrschung von Kampfsportarten – erweisen, gut tanzen können und Köpfchen haben.

Jekaterina Bystrowa, umgeben von ihren beiden „Stellvertreterinnen“, Anastasia Plutowa und Anastasia Schetschkowa

Die Krone aufgesetzt bekam schließlich Jekaterina Bystrowa, Mitarbeiterin des Gefängnisses für verschärften Vollzug in Pakino, unweit der Kreisstadt Kowrow, etwa 70 km östlich von Wladimir gelegen. Die Vollzugsanstalt für Wiederholungstäter an der Kljasma wurde bereits in den 40er Jahren gegründet und gilt als Blaupause für die laufende Reform der russischen Haftbedingungen. Ob es in dem Zusammenhang den etwa 1.500 schweren Jungs gestattet war, bei der Miss-Wahl mitzustimmen, ist nicht überliefert. Klar ist aber nun, daß Jekaterina Bystrowa nun für die Region Wladimir bei der nächsten Etappe auf Ebene des zentralrussischen Verwaltungsbezirks antreten wird, um dann, hoffentlich, auf Landesebene um den Titel kämpfen zu dürfen.

Read Full Post »

%d Bloggern gefällt das: