Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for 8. Juni 2017


Noch will niemand den Sommer in Wladimir aufgeben, zumal dieser Tage die Temperaturen endlich an die 20-Grad-Grenze heranreichen sollen. Bisher freilich trug man in der Partnerstadt einigermaßen fassungslos eher Gummistiefel als Badeschlappen, eher eine Windjacke als eine Schwimmweste. Doch immerhin warten die vier öffentlichen Strände der Partnerstadt bereits auf Sonnenhungrige und Wasserratten.

Die Behörden haben nach der Entnahme der gesetzlich vorgeschriebenen Proben die Ufer der Kljasma und zweier Weiher freigegeben, nur die Analysen des Wassers eines Sees im Umland machen eine Nachuntersuchung notwendig, was aber den Badebetrieb nicht behindert, sofern endlich das Wetter mitmachen sollte.

Unterdessen hat aber das Portal Pro Wladimir zwei Bilder von Wladislaw Tjabin veröffentlicht, die so – zumindest im Blog – noch nicht zu sehen waren. Auf dem zweiten gut zu erkennen der Zusammenfluß von Kljasma und Nerl auf der Höhe der Kirche Mariä Schutz und Fürbitt. Das dunklere Wasser der Nerl erklärt sich aus dem Ursprung in Sümpfen und Torfgebieten. Nach der Aufbereitung fließt es übrigens zu einem guten Teil aus den Hähnen der Wladimirer Haushalte und wird alle drei Stunden rund um die Uhr auf seine Qualität hin untersucht. Wem es also draußen noch zu kühl ist, kann sich ja zu Hause ein Bad einlassen und auf besseres Wetter hoffen.

Read Full Post »

%d Bloggern gefällt das: