Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for 10. August 2016


Heute nun die Fortsetzung des Beitrags von Georg Kaczmarek vom 3. August, im Blog zu finden unter: https://is.gd/S6HBaT

Mein Russisch-Unterricht im Erlanger-Haus konnte am Freitag den 1. Juli  pünktlich um 9.00 Uhr beginnen. Meine Sprachkenntnisse zu verbessern. war das Ziel, das ich erreichen wollte, um mich noch problemloser auf Russisch verständigen zu können. Die Dozentin Natalia Dumnowa kannte ich noch ganz prima vom letzten Jahr. Der individuelle zweiwöchige Unterricht selbst umfaßte vier Lernstunden am Vormittag. Man kann hierbei ruhig von einem Intensivkurs sprechen, der mir – zugegeben – viel abverlangte. Dank aber dem Einfühlungsvermögen und der Lehrerfahrung von Natalia hatte ich nie das Gefühl, mit dem angebotenen und meinem Sprachniveau angepaßten Unterrichtsstoff überfordert zu sein.

Natalia Dumnowa und Georg Kaczmarek

Natalia Dumnowa und Georg Kaczmarek

Natalia hat mich außerdem auch zu ihrem abendlichen Deutschunterricht für Wladimirer (eine Person kam aus dem 70 km entfernten Gus-Chrustalnyj) eingeladen. Ich war schlichtweg erstaunt, wie fantastisch die jungen Leute, nach nur zwei Semestern, Deutsch sprechen. Aber auch die Klasse der Dozentin Natalia Korsakowa konnte ich besuchen. Mit der gleichen Erkenntnis übrigens, daß das Unterrichtsniveau im Erlangen-Haus, im Unterrichtsverbund des Goethe-Institutes, eine besondere Klasse darstellt.

Georg Kaczmarek

P.S.: Wie groß der Erfolg ist, zeigt das Vorhaben von Georg Kaczmarek, zusammen mit Ruth Savelsberg, die im Juli krankheitsbedingt hatte passen müssen, Anfang September für weitere zwei Wochen nach Wladimir zu reisen. Nachsitzen im Erlangen-Haus sozusagen und noch mehr und noch besser Russisch lernen.

 

Read Full Post »

%d Bloggern gefällt das: