Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for 21. September 2015


Wer hier eintritt, wird vom Gestiefelten Kater begrüßt, begegnet der russischen Hexe, Baba-Jaga, und kann sich von Doktor Au-Tut-Weh, dem Kinder- und Tierarzt aus sowjetischen Zauberbüchern, untersuchen lassen. Hier, im neugeschaffenen Märchenmuseum sind sie alle versammelt, vor denen die kleinen Mädchen und Buben sich fürchten oder die sie lieben, die sie alle aus den Gute-Nacht-Geschichten kennen.

Baba-Jaga und ihre mobile Hütte auf Hühnerfüßen

Baba-Jaga und ihre mobile Hütte auf Hühnerfüßen

Hier, im ehemaligen „Palast der Pioniere“, wo heute Kinder und Jugendliche sich in allen Bereichen der Kunst ausprobieren können, gab es die Märchenecke schon lange, aber jetzt hat man die Säle renoviert und erweitert, vor allem aber auch neue Puppen angeschafft, meisterlich-liebevoll erschaffen von den Wladimirer Künstlerinnen Serafima Skuratowa und Maria Sajzewa-Teplowa. Und bald sollen die Figuren zusammenrücken, denn es werden noch mehr Gestalten aus der Märchenwelt erwartet. Und viele Gäste, kleine wie große, junge wie alte, denn die Fabelwesen faszinieren doch Erwachsene wie Kinder – in allen Ländern, zu allen Zeiten.

Einen kleinen Blick kann man hier in das Märchenmuseum tun: http://is.gd/kqmQzI

Read Full Post »

%d Bloggern gefällt das: