Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for 31. Januar 2011


Wilder Müll

Den Worten sollen nun Taten folgen. Gouverneur Nikolaj Winogradow verordnet seiner Region ein Großreinemachen. Keine Säuberung der politischen Art, sondern ein Aufräumen in der Natur. Die nämlich soll bis 2012 frei von all den vielen wilden Müllkippen werden. Fast 2.000 mit einer Gesamtfläche von 140 ha zählt man, von denen die meisten noch nicht beseitigt sind. Seit 2008 sind mehr als 63.000 aktenkundige Verstößte gegen die Umweltgesetzgebung zu verzeichnen, 54.000 Verfahren gegen Verursacher wurden eingeleitet, und alle Strafen zusammengerechnet ergibt eine Summe von 27 Mio. Rubeln, einer halben Million Euro. Die Umsetzung der strengeren Maßnahmen obliegt den Kommunen, die zur Lokalisierung von Umweltdelikten auch GLONASS, das russische Pendant zu GPS, einsetzen und allmonatlich Reinigungsaktionen durchführen sollen. Eine neue Deponie für Hausmüll wird im Landkreis Gus-Chrustalnyj eingerichtet, die Halde bei Kirschatsch erhält eine zweite Ausbaustufe. Darüber hinaus sind zwei Kläranlagen im Kreis Kowrow im Bau.

Mehr als gute Vorsätze am Beginn eines neuen Jahres für eine Verbesserung der ökologischen Zustände. Doch Umweltschützer treibt in Wladimir derzeit etwas ganz anderes um: Wider erwarten hat Rosatom nun doch die Genehmigung für ein Planfeststellungsverfahren zum Bau des auf 2340 Megawatt ausgelegten Kernkraftwerks in Monakowo, unweit von Murom, erhalten. Dies bedeutet noch nicht, daß das AKW auch gebaut wird, aber nach all den bisherigen Protesten gegen das Projekt zeichnet sich jetzt schon ab, welches umwelt- und energiepolitisches Thema die Region Wladimir 2011 und wohl weit darüber hinaus bewegen wird.

Read Full Post »

%d Bloggern gefällt das: