Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for 9. Januar 2011


„Es gibt gute Nachrichten aus dem Blauen Himmel“, schreibt Natalia Tarkanowa, Erzieherin im Zentrum für Natur- und Erlebnispädagogik, in einer E-Mail von gestern, die so viel Freude macht, daß sie hier gleich in Übersetzung erscheinen soll.

Xenia Smirnowa, Lisa Saratowa, Jewgenija Rodionowa mit Kindern am Weihnachtsabend.

Schon lange spürten wir die Notwendigkeit, das diagnostische Instrumentarium für unser pädagogisches Programm zu vervollkommnen. Es ist nämlich von großer Bedeutung, die Ergebnisse unserer Arbeit nachzuvollziehen und zu analysieren. Dafür bedarf es freilich einer fundierten wissenschaftlichen Anleitung. Die Gespräche, die Ihr, Wolfram Howein und Du, mit der Leitung der Fakultät für Klinische Psychologie an der Wladimirer Staatlichen Universität geführt habt, tragen nun Früchte. Bereits im Dezember unterzeichnete unser Zentrum einen Vertrag über die Zusammenarbeit mit der Psychologischen Fakultät, auf dessen Grundlage Studenten der Wladimirer Staatlichen Universität künftig offiziell Praktika im Blauen Himmel absolvieren. Die Dozenten der Fakultät übernehmen ihrerseits die wissenschaftliche Leitung unserer pädagogischen Arbeit. Eine Studentengruppe unter Leitung von Irina Tscherkassowa, Dozentin des Lehrstuhls für Psychologie, war bereits zu einem Antrittsbesuch im Blauen Himmel. Nach einer Besprechung und Einführung in das Konzept unseres Zentrums haben die Gäste an interaktiven Übungen teilgenommen und selbst mit den Kindern gespielt. 

Xenia Smirnowa hat immer die Gitarre dabei.

Ein weiteres Projekt unserer Partnerschaft mit der Wissenschaft ist bereits angelaufen, fängt an, Realität zu werden. Seit dem 3. Januar haben wir Besuch von fünf Studentinnen der Fakultät für Defektologie der Staatlichen Wladimirer Geisteswissenschaftlichen Universität. Die Fakultät unter Leitung von Alexander Paltow beschäftigt sich interdisziplinär mit den Entwicklungsstadien von Kindern mit geistigen, sozialen und körperlichen Behinderungen. Die kleine Gruppe macht noch bis zum 13. Januar ein freiwilliges Praktikum in unserem Zentrum. Für uns ist das eine große Hilfe, und die Studentinnen haben hier beste Möglichkeiten, ihr Fach in der Praxis kennenzulernen. Besonders freuen sie sich über die Einblicke in die Erlebnispädagogik und die Kunsttherapie.

Glückliche Gewinner all dieser erfreulichen Entwicklungen sind aber vor allem die Kinder. Grund genug, einmal wieder danke zu sagen an die Aktion Sternstunden des Bayerischen Rundfunks sowie an Gouverneur Nikolaj Winogradow, die beide auf ihre Weise die Grundlage geschaffen haben für ein einzigartiges Projekt, an dem nun so viele Fachleute mit Hilfe von so vielen Sponsoren und Unterstützern mitarbeiten können und das sich vor Ort immer stärker vernetzt. Frohe Botschaften eben und nicht nur zur Weihnachtszeit!
 

Read Full Post »

%d Bloggern gefällt das: